Bootcamper, Ernährung, Snack, Afterworkout
Ready to eat?

der bootcamper blog

Die perfekten Afterworkout-Snacks

Das Training war der Hammer. Ausgepowert aber glücklich steht dir der Sinn nach einem Snack. Doch Vorsicht: Den Trainingserfolg maximiert nur, wer die richtigen Nährstoffe zur richtigen Zeit zu sich nimmt.

Nach dem Training benötigt der Körper Proteine und Kohlenhydrate. Proteine, um den Regenerationsprozess einzuleiten. Kohlenhydrate, um die Glycogenspeicher in den Muskeln zu füllen. Idealerweise werden diese beiden Nährstoffe im Verhältnis 1:4 aufgenommen. Das Timing ist entscheidend: Wer bis zu 45 Minuten nach dem Training einen Snack zu sich nimmt, beschleunigt die Regeneration. Natürlich kommt es immer auch auf Dauer und Intensität der Belastung an. Nach 15 Minuten lockerem Joggen ist ein Snack wenig hilfreich, weil er meist mehr Kalorien beinhaltet, als verbrannt wurden. Nach einer Stunde intensivem Ganzkörpertraining kann eine gesunde Mini-Mahlzeit jedoch zur Steigerung der Fitness beitragen.

Appetit bekommen? Wir zeigen dir ein paar Snacks, die dich nach dem Training wieder fit und stark machen.

1) Wer’s süss und fruchtig mag

Ein proteinreiches Joghurt mit einer feinen Frucht gemixt und selbstgemachtem Granola. Unsere Trainerin Sabrina, die Supersnackerin der Schweiz, hat ein feines Rezept für dich parat auf ihrem Blog.

2) Für unterwegs

Schokomilch hat die ideale Mischung an Eiweiss und Kohlenhydraten und ist zudem noch günstiger als ein Protein-Shake. Ebenfalls ideal zum Mitnehmen: Studentenfutter – die Mischung aus Nüssen und getrockneten Früchten macht’s.

3) Wer’s salzig mag

Cracker und Kräuterquark, Bündner Fleisch oder ein paar Stück Käse sind eine gute Option, der Käse liefert zudem noch wertvolles Kalzium. Hummus und Pitabrot sind vor allem nach dem Training am Abend lecker.

4) Für Smoothie-Fans

Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Beeren, Kiwi, Bananen oder Ananas liefern die Kohlehydrate, wer will, kann noch Getreideflocken hinzufügen. Als Eiweissquelle könnt ihr Eiweisspulver, aber auch Nussbutter, Milch oder Jogurt verwenden.

Diese Snacks sind als kleine Zwischenmahlzeit gedacht. Etwa 2 Stunden später sollte dann eine richtige Mahlzeit folgen. Wenn du Muskeln aufbauen möchtest, solltest du den Schwerpunkt auf Proteine legen: Fleisch, Fisch oder Tofu, Hülsenfrüchte und Gemüse sind ideal. Wer hauptsächlich Ausdauersport treibt, sollte zusätzlich Kohlenhydrate in Form von Reis oder Teigwaren zu sich nehmen. Wer abnehmen möchte, ist mit einem Salat und Fisch, Fleisch oder Tofu gut bedient. Eins solltest du aber auf keinen Fall vergessen: Nach dem Training genug trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. So wirst du schnell wieder fit fürs nächste Training.